Was tun bei Ohrgeräuschen?

Hilfe bei Tinnitus

Tinnitus ist der medizinische Fachausdruck für Ohrgeräusche, Ohrensausen oder Ohrenklingeln. Manche Menschen nehmen den Tinnitus in einem Ohr wahr, manche in beiden Ohren und andere als Geräusche im Kopf. Hierzulande sind ca. drei Millionen Menschen von Tinnitus betroffen.

Die möglichen Ursachen für Tinnitus sind äußerst vielfältig und komplex: Dazu zählen Lärmschäden beziehungsweise ein Knalltrauma, ein Hörsturz, Halswirbelsäulenerkrankungen, Fehlstellungen im Kieferbereich, Schwerhörigkeit oder die Drehschwindelerkrankung Morbus Menière. Auch Stress und/oder emotionale Probleme sind oftmals für die Entstehung eines Tinnitus (mit) verantwortlich. Neben diesen hauptsächlichen Ursachen gibt es noch zahlreiche weitere denkbare Auslöser. Häufig jedoch ist die Ursache auch nicht genau zu bestimmen (idiopathischer Tinnitus).

Akuter Tinnitus: Kortisontherapie

Ein erstmalig auftretender akuter Tinnitus gehört ebenso wie ein Hörsturz möglichst bald in HNO-ärztliche Behandlung. Neben einer gründlichen medizinischen Abklärung ist die richtige Beratung durch den Arzt entscheidend für den Therapieverlauf. Dazu gehört die Information, dass Ohrgeräusche keine Krankheit und meist harmlos sind. Die Patienten sollten die Geräusche möglichst wenig beachten und völlige Stille vermeiden.

In der Regel kommen – je nach Diagnose – folgende Maßnahmen infrage: Gemäß der Leitlinie Hörsturz der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Kopf- und Halschirurgie, die 2014 aktualisiert wurde, sollte die Akutbehandlung des Tinnitus in einer systemischen hochdosierten Kortisontherapie erfolgen, entweder als Kurzinfusion, in Tablettenform oder als intratympanale (direkt durch das Trommelfell ins Mittelohr gespritzte) Steroidbehandlung, meist ambulant. Es kann auch eine Krankschreibung erfolgen. Die Spontanheilungsrate liegt bei ca. 70 Prozent, dennoch sollte bei erstmals auftretendem Tinnitus zügig ein HNO-Arzt aufgesucht werden. Bis zu einer Dauer des Ohrgeräuschs von ca. drei Monaten spricht man von einem akuten Tinnitus.

Chronischer Tinnitus ‒ da kann man doch was tun!

Selbst wenn die Ohrgeräusche nach der Akutphase bleiben (chronischer Tinnitus), können die Betroffenen sehr gut lernen, diese zu überhören. Es gibt viele Möglichkeiten, einen belastenden Tinnitus durch Gewöhnung in einen absolut erträglichen Tinnitus umzuwandeln. Hierzu stehen verschiedene Therapiebausteine zur Verfügung wie die HNO-ärztliche Behandlung, eine gut verständliche Aufklärung und Beratung, die kognitive Verhaltenstherapie, Hörtherapie, Musiktherapie, gegebenenfalls eine Hörgeräteversorgung, Progressive Muskelentspannung, Autogenes Training sowie andere Entspannungsmethoden und Stressbewältigungsstrategien. Die Teilnahme an Selbsthilfegruppen ist durch den Erfahrungsaustausch und das gegenseitige Verständnis unter den Betroffenen ebenfalls ein sehr wirksames Mittel im Umgang mit Ohrgeräuschen. Dies zeigt die Studie „Evaluation der Wirksamkeit von Selbsthilfegruppenarbeit in der Deutschen Tinnitus-Liga e. V. (DTL)“, die in Zusammenarbeit mit dem Institut für Medizinische Soziologie am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf durchgeführt wurde.

Hilfe finden bei der Deutschen Tinnitus-Liga e. V.

Die Deutsche Tinnitus-Liga e. V. bietet ihren Mitgliedern kompetente, unabhängige Unterstützung und umfassende Leistungen: individuelle Beratung durch Experten zu persönlichen, therapeutischen oder sozialrechtlichen Fragen (Arzt-, Psychologen- und Anwaltssprechstunden); Hilfestellung bei der Therapiewahl und Adressen von Ärzten, Therapeuten und spezialisierten Tinnitus-Kliniken; konkrete Tipps für ein aktives und selbstbestimmtes Leben; Informationen zu allen wichtigen Fragen und neuen Therapien bei Tinnitus, Hörsturz, Morbus Menière und Hyperakusis durch die vierteljährlich erscheinende Zeitschrift Tinnitus-Forum, Erfahrungsaustausch mit anderen Betroffenen in den Selbsthilfegruppen u. v. m.

Kontakt:
Deutsche Tinnitus-Liga e. V. (DTL)
Am Lohsiepen 18
42369 Wuppertal
Tel.: 0202 24652-0
Fax: 0202 2465220
E-Mail: dtl[at]tinnitus-liga.de
www.tinnitus-liga.de
 

Infomaterial

Informations-Broschüren

Beratungs- Telefon

Rufnummern und Sprechzeiten

Shop

Bücher, Entspannungsmusik etc.

Tipp des Tages

 

Tinnitus Test

Prüfen Sie Ihre Belastung

Treffpunkt

Diskutieren Sie mit

Tinni.Net

Eine Aktion der Deutschen Tinnitus-Liga e.V.

Service