Tinnitus-Kliniken

Lediglich beim dekompensierten Tinnitus kann der Aufenthalt in entsprechend qualifizierten Tinnitus-Kliniken angezeigt sein. Dort werden neben dem Habituationstraining (Tinnitus-Retraining-Therapie/TRT) die oft erheblich auf das Leiden einwirkenden psychosomatischen Begleitstörungen (Angst- und Panikstörungen, Depressionen, somatoforme Störungen) kompetent behandelt.

Wie bekomme ich eine notwendige stationäre Behandlung?

Der Klinikaufenthalt (stationäre Krankenhausbehandlung oder stationäre Rehabilitationsmaßnahme) sollte vom HNO-Arzt in Kooperation mit einem Psychotherapeuten oder Neurologen in die Wege geleitet werden. In Deutschland gibt es ein einzigartiges Netz an Tinnitus-Kliniken. Entsprechende Qualitätsmaßstäbe sind jedoch zu beachten. Der Deutschen Tinnitus Liga e. V. (DTL) als Selbsthilfeorganisation kommt dabei für ihre Mitglieder eine wesentliche unterstützende Aufgabe zu. Alle diese Kliniken verfolgen einen psychosomatischen Therapieansatz. Hier gibt es gute Chancen, die Lebens- und Arbeitsfähigkeit deutlich zu verbessern.

Für alle Betroffenen mit hohem Leidensdruck hält die DTL einen Klinik-Wegweiser bereit, der bei der Auswahl einer geeigneten Klinik helfen soll. Mitglieder erhalten ihn kostenlos gegen Einsendung eines mit 1,45 Euro frankierten DIN A4-Umschlags; für Nicht-Mitglieder kostet er 15 Euro und ist über den Tinnitus-Shop zu beziehen.

Infomaterial

Informations-Broschüren

Beratungs- Telefon

Rufnummern und Sprechzeiten

Shop

Bücher, Entspannungsmusik etc.

Tipp des Tages

 

Tinnitus Test

Prüfen Sie Ihre Belastung

Treffpunkt

Diskutieren Sie mit

Tinni.Net

Eine Aktion der Deutschen Tinnitus-Liga e.V.

Service