Tinnitus-Retraining-Therapie

Bei der Tinnitus-Retraining-Therapie (TRT) handelt es sich um ein Konzept und nicht um eine eigenständige Therapie. Sie orientiert sich an einem Tinnitus-Modell, das Audiologen/HNO-Ärzten, Psychotherapeuten und Hörgeräteakustikern gleichermaßen die Möglichkeit gibt, den Betroffenen die Vielschichtigkeit ihres Tinnitus besser aufzuzeigen, als dies mit dem „Durchblutungsmodell“ oder dem „Stressmodell“ möglich ist. Tinnitus wird in diesem Modell als ein Wahrnehmungsproblem verstanden. Die Behandlungsphilosophie beruht auf der Erkenntnis, dass Tinnitus - ähnlich dem Phantomschmerz - im Wesentlichen auch Folge eines plastischen Prozesses zentraler Hörbahnbereiche ist.

Counseling

Die Tinnitus spezifische Beratung, das sogenannte Counseling, strebt die Rückbildung dieser Veränderungen durch Denk- und Verhaltensweisen an, die das „Retraining“ fördern. Akustische Maßnahmen wie Rauschgenerator (RG), Hörgeräteversorgung oder andere Umweltgeräusche („Sound Therapy“) unterstützen diesen Prozess durch Teilmaskierung des Tinnitus und bewirken damit eine Reduzierung der akustischen Fokussierungsmöglichkeiten.

Direktives Counseling umfasst

Ziel der Tinnitus-Retraining-Therapie

Das Ziel der Tinnitus-Retraining-Therapie ist es, einen Zustand zu erreichen, in dem Sie den Tinnitus nicht mehr bewusst wahrnehmen, obgleich er, wenn Sie sich darauf konzentrieren, unverändert zu hören ist. Damit ist der Begriff „Heilung“ (= Abwesenheit von Tinnitus) relativiert und der mögliche Weg einer Tinnitus-Bewältigung aufgezeigt, der im letzten Stadium in einem Drittel der Fälle in das komplette Verschwinden des bisher chronischen Tinnitus übergeht.

Zweitwichtigste Säule der TRT: Teilmaskierung mittels Geräuschen

Unterstützt wird dieses „Retraining“ durch die Anpassung von Hörgeräten bereits bei grenzwertiger Schwerhörigkeit, die Verbesserung der Tinnitus-Toleranz durch die Verwendung von Breitbandrauschgeneratoren (RG) und/oder die bewusste Nutzung von Bedside-Maskern oder alltäglichen Umweltgeräuschen.

Apparative Behandlung

Eine wichtige Regel beim chronischen Tinnitus ist es, die Stille zu meiden, das heißt, dem Tinnitus möglichst selten Gelegenheit zu geben, die volle Aufmerksamkeit des Hörsystems zu beanspruchen, um sich dort regelrecht „einzubrennen“. Bei Patienten mit Hyperakusis (Geräuschüberempfindlichkeit) ist es von besonders hoher Bedeutung, die Stille zu vermeiden und durch bewusstes Aufsuchen geräuschvollerer Umgebung sowie konsequente Nutzung von RG – ähnlich der Exposition bei der Panikstörung – langsam eine „Endängstigung“ und Gewöhnung anzustreben. In der Regel geht mit Rückgang der Hyperakusis auch eine Tinnitus-Abnahme einher.

Die Rauschgeneratoren sind wie die Hörgeräte unter der Bezeichnung „Masker“ im Heil- und Hilfsmittelkatalog der Gesetzlichen Krankenversicherung und zwischenzeitlich auch in den meisten Beihilfestellen für Beamte enthalten und somit verordnungsfähig. HNO-Ärzte und Akustiker sollten daher beachten, dass eine andere Bezeichnung der Masker (zum Beispiel „Noiser“) zu vermeiden ist, um nicht beim Kostenträger (also der Krankenkasse) eine Ablehnung der Kostenübernahme zu riskieren. Korrekt ist die Bezeichnung „Masker zur Teilmaskierung des Tinnitus“.

Die optimale Tinnitus-Retraining-Therapie

Therapeuten, die über eine Ausbildung in kognitiver Verhaltenstherapie verfügen und sich das Wissen und die Erfahrung eines „TRT-Therapeuten“ angeeignet haben, stellen eine Optimierung bei der ambulanten und stationären Behandlung des chronischen Tinnitus dar. Seit Einführung der TRT 1998 in Deutschland durch die Arbeitsgemeinschaft Deutschsprachiger Audiologen, Neurootologen und Otologen (ADANO) wurde dieser Einschätzung insofern Rechnung getragen, als Counseling und psychologische Betreuung in enger Kooperation mit dem HNO-Arzt von ärztlichen Psychotherapeuten/approbierten Psychologen unter Einbeziehung des technischen Know-hows der Hörgeräteakustiker durchgeführt werden. So ist gewährleistet, dass insbesondere auch bei schwer Betroffenen die komplexe Tinnitus-Problematik richtig eingeschätzt wird und darauf abgestimmte Vorgehensweisen abgeleitet werden. Die Akademie für Hörgeräte-Akustik in Lübeck hat sich inzwischen speziell auf die TRT-Thematik eingestellt, um es dem Hörgeräteakustiker zu ermöglichen, das TRT-Team in technischer Hinsicht besser beraten zu können. Die Deutsche Tinnitus-Liga e. V. hält für ihre Mitglieder eine Liste von TRT-Therapeuten und TRT-Zentren bereit.

Infomaterial

Informations-Broschüren

Beratungs- Telefon

Rufnummern und Sprechzeiten

Shop

Bücher, Entspannungsmusik etc.

Tipp des Tages

 

Tinnitus Test

Prüfen Sie Ihre Belastung

Treffpunkt

Diskutieren Sie mit

Tinni.Net

Eine Aktion der Deutschen Tinnitus-Liga e.V.

Service